Kühlen Kopf bewahren beim Sprung ins Wasser!

Die erfreuliche Meldung zuerst: der Sommer ist endlich da und wir können in der Sonne liegen und baden gehen. Tragisch ist, dass es dabei immer wieder zu Badeunfällen kommt – zu schweren Unfällen!

Autor

Prof. Dr. Armin Curt ist Chefarzt und Direktor des Zentrums für Paraplegie Balgrist. Er wurde mit dem Schellenberg Preis für herausragende Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Paraplegiologie ausgezeichnet, wo er sich seit über 20 Jahren als Forscher und Kliniker engagiert. In seiner Freizeit ist der Arzt mit seiner Frau und den beiden Söhnen oft in den Bergen oder im Museum anzutreffen.

Armin Curt
Zurück zur Übersicht

Der Fall des 23-jährigen Giorgio Ott, über den Tele Züri diese Woche berichtete, ist leider kein Einzelfall. Die Verletzungen sind so schlimm wie bei einem Verkehrsunfall, das Rückenmark ist unwiderruflich schwer geschädigt.

Noch können wir unterbrochene Nervenbahnen nicht reparieren. Mit intensiver Rehabilitation begrenzen wir am Zentrum für Paraplegie Balgrist den Schaden so weit wie möglich, die Regenerationsforschung hat aber bisher noch keine Heilungsmöglichkeiten entwickelt. Wir sind dran, nahe dran, aber noch nicht da. Passen Sie also auf sich auf und prüfen Sie, wo Sie ins kalte Wasser springen. Ich wünsche Ihnen schöne Sommertage!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ein neuartiger Seilroboter hilft Menschen mit inkompletter Querschnittlähmung beim wiedererlernen des Gehens. Der sogenannte «FLOAT» wurde seit der Lancierung vor sieben Jahren weiterentwickelt. Nun ist er als kommerzielles Therapiegerät erhältlich.

zum Artikel

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzteschaft und Physiotherapie, das Verständnis für Forschungsthemen und komplexe Pflegeaufgaben: von Pflegefachpersonen werden spezifische Kompetenzen gefordert.

zum Artikel
Rollstuhl-Curling im Zentrum für Paraplegie

Jeux Intercentres 2018

Einen Tag lang Spiel und Spass für Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit: Das waren die diesjährigen Jeux Intercentres im Balgrist. Die Teilnehmenden bekamen Einblick in ein vielseitiges Sportangebot und absolvierten verschiedene Workshops und einen Parcours.

zum Artikel