YouKicker: Paraplegiker im Bann der Bälle

Scharfe Schüsse abgeben? Mit Bällen jonglieren? Fussball spielen trotz Paraplegie? Unvorstellbar. Scheinbar unvereinbare Dinge bildeten den Anstoss für meine Doktorarbeit.

Autor

Dr. Michael Villiger arbeitet seit 2012 am Zentrum für Paraplegie Balgrist als Wissenschaftlicher Assistent. Ihm gefällt es, angewandte Forschung zu betreiben, die den Patientinnen und Patienten, mit denen er eng zusammenarbeitet, direkt zu Gute kommen. Als ursprünglicher Davoser zieht es ihn immer noch häufig in die Berge und er liebt es, den gelben Filzbällen hinterherzurennen - oder dies anderen beizubringen.

Michael Villiger
Zurück zur Übersicht

Nach intensiven Phasen der Entwicklung und des Testens war der Prototyp YouKicker® einsatzbereit und unsere Paraplegie-Patienten im Balgrist standen im Bann der Bälle.

Abwechslung bringt Erfolg

Die Rehabilitation bei Patientinnen und Patienten mit Querschnittslähmung oder nach einem Schlaganfall besteht aus einem intensiven, täglichen Aufbautraining. Abwechslung bei der Trainingsgestaltung ist hierbei der Schlüssel zum Erfolg. Zusätzlich bewirkt eine motivierende Umgebung positive Therapieergebnisse.
Hier setzt die YouKicker-Idee an. So können spielerische Einheiten das harte Rehabilitationstraining ergänzen. Nach anfänglicher Skepsis liessen sich die Patientinnen und Patienten auf das Experiment ein. Und bald wurde deutlich, dass nicht nur die Jungen sich für diese spielerische Trainingsform begeistern können, auch ältere Patientinnen und Patienten machten motiviert mit.

Erstes virtuelles Trainingsprogramm für Bein und Fuss

Das YouKicker-System haben wir speziell für die Rehabilitation der unteren Gliedmassen konzipiert, denn im Gegensatz zu Trainingsprogrammen für die oberen Extremitäten existierten bisher keine spezifischen Pendants. Wie funktioniert der anstrengende Spass? Der Patient steuert im Rahmen seiner motorischen Möglichkeiten mittels Sensoren an den Beinen und Füssen die virtuellen Beine. Auf dem Bildschirm erlebt er auf einer ausgeklügelten Spiellandschaft direkt das Resultat seines Tuns.

Spass und Wettkampfinstinkt

Für uns Trainer war es eindrücklich zu sehen, wie die Probanden von der spielerischen Therapie in den Bann gezogen wurden und Spass und Wettkampfinstinkt erlebten. Sie konnten aus vier Spielen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen auswählen. Nun jonglierten die Paraplegiker also Bälle, versuchten mit scharfen Schüssen auf Sterne zu zielen, liessen Hamster in einen Pool springen oder waren auf der Flucht vor Autos unterwegs auf dem Weltall-Highway – und der Doktorand hatte seine helle Freude an diesem nutzvollen Treiben.

Mehr Gleichgewicht, Kraft und Koordination, weniger Schmerzen

Durch die Ausführung der Fuss- und Beinbewegungen und deren visueller Wahrnehmung erzielen die Paraplegiker eine verstärkte senso-motorische Vernetzung. Diese führt wiederum zu einem verbesserten Bewegungsumfang bzw. Gehfunktion und mindert zum Teil Schmerzen, die durch Nervenschädigungen verursacht wurden.
Die Übungen fokussieren sich auf die Anhebung und Seitwärtsbewegung der Füsse und Beine um das Gleichgewicht, die Kraft und Koordination der Probanden zu optimieren.

YouKicker «Reloaded» bereits in Planung

Wie es sich für Forschungsprojekte gehört, sind wir bereits an der Weiterentwicklung des YouKickers. Nach dem stationären System planen wir nun die Entwicklung eines mobilen Gerätes. Damit die Patientinnen und Patienten auf einem Tablet oder Laptop spielen und trainieren können – nicht nur dann, wenn ein Trainer zum Üben aufbietet, sondern wann und wo immer es ihnen behagt.

Die Patientin steuert mittels Beinsensoren die virtuellen Füsse. Der YouKicker kombiniert Training mit lustvollem Spiel. Bild mit Genehmigung der YouRehab AG.

Die Patientin steuert mittels Beinsensoren die virtuellen Füsse. Der YouKicker kombiniert Training mit lustvollem Spiel. Bild mit Genehmigung der YouRehab AG.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ein neuartiger Seilroboter hilft Menschen mit inkompletter Querschnittlähmung beim wiedererlernen des Gehens. Der sogenannte «FLOAT» wurde seit der Lancierung vor sieben Jahren weiterentwickelt. Nun ist er als kommerzielles Therapiegerät erhältlich.

zum Artikel

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzteschaft und Physiotherapie, das Verständnis für Forschungsthemen und komplexe Pflegeaufgaben: von Pflegefachpersonen werden spezifische Kompetenzen gefordert.

zum Artikel
Rollstuhl-Curling im Zentrum für Paraplegie

Jeux Intercentres 2018

Einen Tag lang Spiel und Spass für Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit: Das waren die diesjährigen Jeux Intercentres im Balgrist. Die Teilnehmenden bekamen Einblick in ein vielseitiges Sportangebot und absolvierten verschiedene Workshops und einen Parcours.

zum Artikel